© 2005 - 2017 l.v
 
  786 soll Eßmannsdorf erstmals unter dem Namen "Hessimesdorpf" erwähnt worden sein.
1117 Schönewerda wird auf einer Insel, dem "Schönen Werder", gebaut. Erstes Gebäude ist eine Mühle.
1355 erhalten es die Herren von Witzleben
1474 wird es von Mordbrennern niedergebrannt
1524 fällt Friedrich v. Witzleben mit seinen Kriegsknechten in Schönewerda ein.
1628 erhalten es die Herren von Greusau
1636 wird es von den Schweden zerstört
1660 kauft Ludwig von Seebach das Gut
1753 brennt Schönewerda völlig ab
1770 wird Schönewerda Garnision
1790 Schiffbarmachung der Unstrut, 1938 stellt der letzte Unstrutschiffer seine Tätigkeit ein
1806 wird es von den Franzosen gebrandschatzt
1815 erwirbt Probst Reil den Besitz
1842 wird das Gut "Fürstlich - Schwarzburg - Sondershäuser Domäne und Gut in Schönewerda und Eßmannsdorf"
1936 erfolgt die Eingemeindung von Eßmannsdorf
1945 wird das Gut durch die Bodenreform verstaatlicht.
1999 erfolgt die Eingemeindung von Schönewerda durch Roßleben
 
 
Chronik